Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Meine neue parlamentarische Initiative:

Negativzinsen der Nationalbank sollen der Altersvorsorge zugutekommen.

Lesen Sie mehr dazu in der Medienmitteilung des TEAM65+ vom 19.9.2019

Aktuell

PERSPECTIVE CH – das Forum für Weltoffenheit und Souveränität – gibt seine Wahlempfehlung zu meiner Person ab.

Kampf dem internationalen Schlepper-Unwesen! – Votum an der OSZE-Tagung, Okt. 2019, Marokko

So schätze ich meine Wahlchancen ein - Kommentar in der AZ vom 24.8.2019

Meine Parole zum 19.5.2019:
JA zur AHV-Steuervorlage!

Wie sinnvoll ist die "parlamentarische Altersguillotine"? – Artikel im Journal 21 vom 12.5.2019

Altersvorsorge - Empfangsgebühren - Olympia-Milliarde

Wessen Interessen vertreten die Seniorenverbände?


Politische Haltung

Lobhudelei für BR Amherd auf dem Buckel der früheren SVP-Verteidigungsminister!

Replik zum Kommentar „Die beste Verteidigungsministerin“ von Stefan Schmid in der AZ/Schweiz am Sonntag vom 07. Sept. 2019

(Siehe hier die Fassung auf der Online-Ausgabe der AZ)

(Die Replik ging umgehend als Leserbrief an die AZ-Redaktion. Da sie bis heute daselbst nicht erschienen ist, sei sie auf diesem Weg – leicht ergänzt – der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.)

 

Viola Amherd und das Schweizer Militär (Foto: Pascal Mora, Keystone)Viola Amherd und das Schweizer Militär (Foto: Pascal Mora, Keystone)

 

(Foto: Pascal Mora, Keystone)

 

Die Lobhudelei von Stefan Schmid über die neue Verteidigungsministerin Viola Amherd gipfelt in der Behauptung: „Nach Jahren erfolgloser SVP-Männerherrschaft bietet sich der CVP-Frau die Chance, der Landesverteidigung die dringend nötige Modernisierung zu verpassen.“ Ja, Herr Schmid, wer hat denn in den letzten zwei Jahrzehnten die Modernisierung unserer Armee hintertrieben, oder es zumindest versucht? Es war konsequent die Linke innerhalb des Parlamentes, die GSOA ausserhalb und mittels indirekter Hilfe einiger FDP-Parlamentarier im Jahr 2014 (Gripen-Volksabstimmung) auch einmal selbst das Schweizervolk. Und ausserdem: Ein neuer Chef oder Chefin im Verteidigungsdepartement kann niemals in bloss 8 Monaten unserer Armee einen neuen Schliff bzw. Kurs verpassen. Vergleichbar mit einem Hochsee-Frachter, dessen Kurs der Kapitän auch nicht kurzfristig zu ändern oder gar zu stoppen vermag!

 

Es ist anmassend, mit einem fiesen journalistischen Seitenhieb auf die vier SVP-Bundesräte und Vorgänger im VBS, Adolf Ogi, Samuel Schmid (später BDP), Ueli Maurer und Guy Parmelin, die neue VBS-Vorsteherin in ihrem ersten Amtsjahr bereits zur Ikone einer modernen Landesverteidigung emporzustilisieren. Dazu bräuchte Viola Amherd schon noch ein paar Jahre mehr – und das sage ich als Einer, der das Regelwerk in Bundesbern seit 3 Jahrzehnten aus nächster Nähe kennt, davon auch 12 Jahre in der Sicherheitspolitischen Kommission! Aber wir stecken ja kurz vor nationalen Wahlen, und da wird die viel gepriesene „political correctness“ umgebogen, nach Lust und Laune, vor allem auch von den Medien selber!

 

Maximilian Reimann, Nationalrat SVP, Gipf-Oberfrick

12. September 2019